Aktuell


Liebe Eltern, liebe Kinder,

die ehrenamtlicher Helfer vom Kinderhilfeverein sind wieder in gewohnter Weise für euch da.

Bei Problemen und erforderlicher Hilfe könnt ihr euch in der Geschäftsstelle am Altmarkt 8 oder im Kindermarkt am Altmarkt 6 melden.

 


"Alle Jahre wieder"

Seit Dienstag, dem22.11.2022 steht der mit 32 Kinderwünschen geschmückte Wunschweihnachtsbaum im dm-Markt in Lugau.

Kunden haben die Möglichkeit die Kärtchen, welche sich am Baum befinden und mit Name, Geschlecht und Alter von Kindern beschriftet sind, mit einen Weihnachtspäckchen auszutauschen.

Am Mittwoch, dem 14.12. holen wir die Geschenke mit Begleitung der Kinderkulturgruppe ab und werden sie anschließend in der Kinderhilfe an die Kinder übergeben.

Die KiHiLi--Powerkids werden sich mit einen kleinen Kulturprogramm bedanken.

Manja Korb, Marktleiterin dm-Markt, stellte gemeinsam mit Ute Hoch und Anette Werner den Baum im Markt auf.


Vom Donnerstag, dem 17.11. bis zum Freitag, dem 18.11 2022 folgte eine Gruppe von Mitgliedern unseres Vereines einer Einladung von Clara Bünger (DIE LINKE, MdB und Sprecherin für Rechtspolitik) nach Berlin.

Wir besuchten das Reichstagsgebäude und nahmen an einem Fachgespräch

"Leben wir in einer Klassenjustiz ?" im deutschen Bundestag teil.

Des weiteren fand ein Informationsgepräch, organisiert vom "Deutschen Rentenversicherung Bund", im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung statt.

Beide Veranstaltung waren äußerst interessant und informativ.

Einen sehr unterhaltsamen Abschluss unserer Reise bildete eine Stadtrundfahrt durch Berlin.

Wir bedanken ins bei allen Organisatoren der Reise, besonders bei Uwe Schaarschmidt aus Dresden, für den reibungslosen Ablauf der Reise. Den Busfahren wollen wir auch nicht vergessen, der mit sein Können für ein zügiges Vorwärtskommen sorgte. Auch dem Bundespresseamt gilt unser Dank, für das tolle Angebot was uns bereitgestellt wurde.     


Höhepunkt und Abschluss der Oktoberferien war am 27.10.2022 eine Ausfahrt in den

Leipziger Zoo.

Die Anzahl der Anmeldungen haben unsere Erwartungen übertroffen und wir mussten einen Bus mit mehr Sitzplätzen bestellen.

Danke an "BÖNSCH REISEN", die kurzfristig umdisponierten.


Mittwoch, 26.10.2022

 

Döner und Crêpes

Kochshow mit Ramona Treml

 

19 Kinder waren heute mit großen Appetit und Neugier in die Kinderhilfe gekommen um mit Ramona Treml diverse Rezepte auszuprobieren.

Die kleinen Köche hatten sich Döner und Crêpes gewünscht.

Bei jedem Besuch von Frau Treml ist die Begeisterung von den Kindern enorm.

Vielen Dank an Ramona Treml und Peter Simmel, der auch diesmal die Zutaten zur Verfügung stellte.

 

 

 


Den Wald mit allen Sinnen erleben

 

Bei Kaiserwetter trafen sich am 25.10.22. 9 Kinder, 2 Betreuer und auch Eltern, um den Schlossberg zu erklimmen. Im herrlich bunten Herbstschlosswald angekommen, untersuchten wir als erstes den Waldboden und fanden Eicheln, Bucheckern, sonderbar geformte Ästchen, beim einsammeln bemerkten wir auch viel Krabbeltiere. Mit unseren Händen fühlten wir die Rinde von Bäumen – mal war sie glatt, mal rau. Es knackte, raschelte und Vogelgezwitscher erfreute unsere Ohren. Am Waldrand angekommen, gestalteten wir mit unseren gesammelten Utensilien Waldbilder, jeder konnte seiner Kreativität freien Lauf lassen. Unsere Nasen nahmen den Duft von Laub und Holz auf, als wir noch einen Totholzhaufen aufschichteten, der Insekten und kleinen Tieren im Winter Unterschlupf geben soll. Mit viel neuem Wissen erreichten wir den Pavillon im Englischen Garten. Dort warteten leckere Piroggen, die eine ukrainische Mutti für uns gebacken hatte. Sie haben toll geschmeckt. Mit viel frischer Luft in unseren Lungen machten wir uns auf den Heimweg, es war ein schöner Ferienvormittag.

Viola Langer


Das Herbstferienprogramm wurde von den Kindern angenommen und die Veranstaltungen waren gut

besucht.

Für verschiedene Angebote reichte die Transportkapazität nicht aus und wir waren gezwungen

den Bus eine Nummer größer zu bestellen.


Dienstag, 18.10.2022

 

Zu Gast waren Projektteilnehmer vom Bildungsträger EUREGIO und überraschten die Kinder

mit zwei Märchenaufführungen.

Auf dem Programm standen "Der Wolf im Zauberwald"  und "Rotkäppchen".

Die Kinder wünschten sich für die Februarferien einen weiteren Besuch aus Hohenstein/Er.

mit einer Märchenaufführung.


Donnerstag, 20.10.2022

 

"PIZZA & POLITIK"

eine Veranstaltungsreihe des Kreisjugendrings.

Eingeladen haben wir unseren Bürgermeister Herrn Jochen Fankhänel.

Die Kinder hatten die Möglichkeit an ihn Fragen zu stellen, wovon sie reichlich Gebrauch

machten. Es war eine angenehme kindgerechte  Diskussion. Unser Bürgermeister

beantwortete mit viel Geduld alle gestellten Fragen.

Wir werden zu den nächsten Ferien weitere Veranstaltungen mit Politikern anbieten,

auf Grund des großen Interesses unserer Kinder.


Am 11.Oktober 2022 lud unser Vorstand Susanne Schaper, Mitglied des Landtages "DIE LINKE",

Janina Pfau, Kreisvorsitzende Vogtland "DIE LINKE" und Elke Jacob, Mitarbeiterin im Landtag

zu einer Beratung mit benachteiligten Jugendlichen sowie diversen Problemen der Kinderhilfe und des Frauenzentrums ein.

Es war ein sehr konstruktiver Nachmittag. Susann Schaper gab uns viele Tipps wie wir an die

Lösung der anstehenden Unzulänglichkeiten ran gehen können.

Die Jugendlichen bedankten sich für die Möglichkeit ihre Sorgen und Ängste darzulegen.

 

Es war ein Nachmittag voller Hoffnung und Zuversicht !!!!!!

 

Ute Hoch


Mittwoch, 05.10.2022

"GEMEINSAM"

Eine Veranstaltung im Rahmen der interkulturellen Woche im Landkreis Zwickau, organisiert vom Kinderhilfe-

Verein und dem Frauenzentrum.

Als Gäste begrüßten wir Frauen aus Iran, Syrien, der Ukraine und Deutschland, die uns mit ihrer Backkunst überraschten. Bei Kaffee und Kuchen gab es viele angenehme Gespräche.

Die Vorsitzende vom Kulturverein Lichtenstein bedankte sich bei unser Kinderkulturgruppe mit einer finanziellen Zuwendung als Anerkennung für das gezeigte Programm zum Rosenfest.

Josef aus Syrien und seine Frau eroberten mit ihrer traditionellen Musik unser Herz.

Das Kabeljournal aus Röhrsdorf besuchte auch unsere Veranstaltung, um einen kleinen Beitrag von der Veranstaltung zu produzieren, welcher am Freitag, dem 14.10.2022, ausgestrahlt wird. 

 

Das diese Art von Veranstaltungen notwendig sind zeigt die Aussage von Josef, womit er sich auch bei den Organisatoren und allen Helfern bedankt.

 

"DANKE AN EUCH ALLEN

IHR MACHT DAS LEBEN FÜR UNS FLÜCHTLINGE ERTRÄGLICHER"

 

Für Erwachsende und Kinder ein Nachmittag, der bestimmt noch lange in Erinnerung bleibt !!!!!!

 

Ute Hoch


Am 22.und 30.September 2022 fand der vom Kinderhilfeverein und der dfb Ortsgruppe (Frauenzentrum) initiierte "Kreativ-Markt" im Auersberg-Center statt.

 Mitglieder von beiden Vereinen waren mit ihren Produkten vor Ort.

Im Angebot waren genähte, gestrickte und gehäkelte Exponate, die für einen Unkostenbeitrag erhältlich

waren.

Besondere Freude bei unseren "Aktiven" war der Besuch von Susanne Schaper von der Partei "DIE LINKE" und Mitglied des Sächsischen Landtages

 Frau Schaper fand unser Angebot toll und konnte sich für einige Artikel begeistern.

Der Erlös der Aktion fließt in das Oktober-Ferien-Angebot des Kinderhilfevereins.

 

Ute Hoch


Weltkindertag in Lichtenstein

 Anlässlich des Weltkindertages am Dienstag, dem 20.09.2022, hatte die Kinderhilfe 22 Kinder aus der Ukraine, Syrien und Deutschland ins Filmtheater Capitol in Lichtenstein, zum Trickfilm DC League of Super-Pets, eingeladen. Beim anschließenden "PIZZA-ESSEN" in der Pizzeria San Marco konnte man anhand der Gespräche von den Kids feststellen, die Pizza war lecker und der Film super.

Wir haben wieder ein Erlebnis für die Kinder geschaffen und natürlich zur Verständigung der Kinder untereinander beigetragen.


Zur Auswertung der Sommerferien wurden Eltern und Betreuer am Mittwoch, dem 14. September 2022 in die Kinderhilfe eingeladen. Alle waren der Auffassung, dass  den Kindern ein niveauvolles Programm angeboten wurde und welches viele Kindern in Anspruch nahmen. Bei Ausfahrten reichte oftmals die Kapazität der freien Plätze nicht aus.

Anschließend wurden von den Anwesenden Vorschläge für die Oktoberferien eingebracht, diese wurden dankend vom Vorstand angenommen um die Ferien bestmöglich für die Kinder zu gestalten.

Viola Langer, von den "KIHILI-Powerkids", wünscht sich mehr Einätze für unserer Kulturgruppe.

Wenn Sie neugierig auf die "KIHILI-POWERKIDS" sind oder Ihren gemeinsam Nachmittag kulturell abrunden wollen, melden sie sich in der Kinderhilfe. Ob telefonisch oder per Email, die Kinder freuen sich über jeden Auftritt.  


 Am Mittwoch den 07.09.2022 fand in Zwickau die diesjährige Mitgliederversammlung

 des Jugenddring Westsachsen e.V. statt.

 Der Jugendring e.V. besteht aus ca. 60 Mitgliedsvereinen, von denen etwa 20 Vereine aus 

 dem Landkreis Zwickau anwesend waren. Unser Kinderhilfeverein aus Lichtenstein war

 mit 2 Mitgliedern des Vorstandes durch Katrin Fürbringer und Roland Eckl vertreten.

 Nach den Berichten des Vorstandes, der Revisionskommission und der Vorstellung des

 Haushaltsplan für 2022 und einer kurzen Diskussion wurde der Vorstand einstimmig durch

 die anwesenden Vereinsvertreter entlastet. Die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder 

 wurden mit einem kleinen Blumenpräsent geehrt. Der Abend klang mit einem Sommerfest

 bei Rostbratwurst und leckeren Salaten aus. 

 Im Oktober diesen Jahres ist eine gemeinsame Veranstaltung des Jugendring e.V. und

 des Kinderhilfeverein Lichtenstein geplant. Das Motto dieser Veranstaltung lautet.:

 PIZZA und POLITIK. Als Gast wird der Bürgermeister der Stadt Lichtenstein Herr Jochen

 Fankhänel anwesend sein. 

 

Roland Eckl


Sommerfest in der Kinderhilfe

Am Freitag, dem 26. August 2022 war "Happy Max" mit seiner Unterhaltungselektronik in der Kinderhilfe zu Gast. Bei jedem Besuch vom DJ im Verein ist der Ansturm der Tanzwilligen gewaltig, auch Eltern und Großeltern waren diesmal zahlreich erschienen. Ob beim Eierlauf, Topfschlagen oder "Reise nach Jerusalem" , jeder hatte seinen Spaß.

Die Kinderhilfe gratulierten den Geburtstagskindern vom Juni, Juli und August und überraschte sie mit einen kleinen Geschenk.

Ein sehr unterhaltsamer Nachmittag.

Vielen Dank an alle Helfer und an "Happy Max".



Donnerstag, 18.08.2022

 

Der letzte Ausflug der Sommerferien stand heute auf der Tagesordnung. Es ging an den Markleeberger See bei Leipzig, wo einen Ausflugsschiff auf die Kinder wartete. "Eine Seefahrt die ist lustig,

Eine Seefahrt, die ist schön"... das hatte wir doch schon mal in den Ferien😉. Diesmal aber auf einen realen Schiff.

Eine wunderschöne Bootstour, mit Mittagessen und keinen Wellengang.

Für einige der Kinder kommt es nicht oft vor, an einer Schiffstour teilnehmen zu können.

Alle waren hellauf begeistert.

 



Am 16.08.2022 trafen sich 16 Kinder und 4 Betreuer, darunter eine Dolmetscherin für unsere ukrainischen Gäste in den Räumen der Kinderhilfe in Lichtenstein. Pünktlich um 10 Uhr fuhren wir gemeinsam nach Eibenstock zu Wurzelrudis Erlebniswelt. Nach einem stärkenden Mittagessen und schönsten Wetter konnten die Kinder den Park erkunden und hatten viel Spaß auf der Sommerrodelbahn, dem Sessellift hinauf auf den Berg und an anderen Attraktionen.

Mit Eisessen und Trinkpausen verging der schöne Tag viel zu schnell. Gegen 17 Uhr holte uns eine freundliche Busfahrerin wieder ab. Für alle Teilnehmer war es ein wunderschöner Tag.

 

Vielen Dank an die Organisatoren und Sponsoren.

 

Roland Eckl


Vom 2.bis 4. August 2022 fand in unseren Räumen die Projektwoche "Wir machen einen Film" statt. 

Dozenten des Zwickauer "Verein für Medienbildung Sachsen e.V." produzierten mit den Kindern ein Trickfilm in der Stop-Motion-Technik.  

Diese Art von Trickfilm ist eine zeitaufwendige Angelegenheit, darum mussten  die Kinder in Arbeitsgruppen mit verschiedenen Themen aufgeteilt werden.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen und wird zur nächsten Elternveranstaltung präsentiert.


Mittwoch, dem 27.07.2022

 

Lernen-Backen-Kochen

Die Koch- und Backstunde mit Ramona Treml ist schon zur Tradition geworden. Jedes Ferienangebot

beinhaltet eine Veranstaltung dieser Art.

Am Mittwoch stand "PIZZA" auf dem Programm, was die Kinder riesig freute.

5 Kinder aus der Ukraine kochten eifrig mit.

Dank an Peter Simmel für die Bereitstellung der Zutaten.


unsere Expedition ins

21.07. bis 24.07. 2022

Tag 1

Am Donnerstag, dem 21. Juli startete das Unterfangen Legoland. Gegen 12.30 Uhr traf sich der größte Teil der Passagiere und die gesamte Besatzung, mitsamt dem Kapitän, am Penny Markt in Lichtenstein und erwarteten fieberhaft das Schiff mit seinem Steuermann.

 

Kurz darauf traf das Reisegefährt am Treffpunkt ein. Unser Steuermann, Herr Vogt vom Reisebüro Vogt, verstaute die Ladung, der Kapitän, Frau Hoch von der Kinderhilfe, wies den Passagieren ihre Kajüten zu, der Zahlmeister, Frau Teske, ebenfalls von der Kinderhilfe, überprüfte nochmal den Code vom Tresor und die restliche Besatzung bezog ihren zugewiesenen Posten. Mit einem kleinen Zwischenstopp am Bahnhof von Lichtenstein, wo der letzte Passagier eincheckte, nahm der Viermaster in Richtung Süden Fahrt auf. Der Steuermann lenkte das Gefährt auf die A72 und anschließend auf die A9. Nach einer kurzweiligen Fahrt von 1,5 Stunden und geringfügigen Wellengang wurde am Rasthof Münchberg Nord der Anker geworfen. Der Grund dafür, so einfach wie simpel, es musste eine Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme stattfinden. Nachdem dieser Aufenthalt kontrolliert abgeschlossen wurde, ging die Reise weiter.

Da sich sich die Besatzung weigerte Nachts zu Arbeiten, musste unsere Viermastbark gegen 17.00 Uhr in Pottenstein im Landhotel Bauernschmitt vor Anker gehen.

Auf der Reise bestand die Gefahr, das die Passagiere eine Meuterei beginnen. Die Anzeichen wahren dafür mehr als deutlich. Als Strafe für das Risiko, welches die Passagiere der Besatzung aussetzen wollten, wurde ein Dreigangmenü verabreicht. Nachdem die Meuterer in ihre Zellen gebracht wurden, fanden sich der Steuermann, der Zahlmeister, der Kapitän und die Besatzung in der Offiziersmesse ein und vervollständigten das Logbuch und besprachen, wegen der erwarteten Untiefen, die Route für den nächsten Tag.

 

Später am Abend hatten alle ihren Kojen gefunden und schliefen, mit einer gewissen Neugier was der nächste Tag bringen wird, ein.


Tag 2

Guten Morgen, Moin, Ahoi

  1. Datum: Freitag 22. Juli

  2. Temperatur Luft: zu heiß

  3. Temperatur Wasser: nicht messbar/Haialarm

  4. Windstärke: nicht vorhanden

  5. Bewölkung: habe keine gesehen

 

Nach einer geruhsamen Nacht und einem herzhaften Frühstück enternden alle Mitreisenden unsere Jacht und waren voller Erwartungen auf neue Abenteuer. Durch den Genuss von Kaffee und anderen Getränken zum Offierzierdinner wurde es notwendig nach 1,5 Stunden eine technische Pause auf der A9 auf dem Rasthof Köschinger Forst einzulegen. Nachdem die wunderbare Welt aus Keramik und Porzellan in Anspruch genommen wurde, konnte die Robinsonade Legoland seinen Fortgang nehmen.

Als die Sonne ihren höchsten Stand erreichte trafen wir im Gasthof Specht in Aichach ein. Einen wunderschönen Ankerplatz hatte der Steuermann für uns gefunden, mitten in der Altstadt. In dem gemütlichen und rustikalen bayerischen Gasthof wurden wir auf das herzlichste begrüßt. Nach der zügigen Verpflegung durch das Fachpersonal vom Gasthof blieb noch etwas Zeit um die eine oder andere Sehenswürdigkeit der Altstadt in Augenschein zu nehmen. Man kann differenzierte Meinung sein, das Boutiquen auch dazu zählen. Jetzt musste es aber weiter gehen zu unseren nächsten Reiseziel, was nur eine Bucht entfernt war.


Mit voll gesetzten Segeln erreichten wir nach einer kurzen Fahrt Augsburg. Auch hier überraschte uns eine stilvolle Altstadt. Der Ankerplatz wurde gewissenhaft direkt vor dem Augsburger Puppenkisten Museum gewählt, um den Weg zu Fuß so kurz wie möglich zu halten. Dies war notwendig, da unsere Füße zu einem späteren Zeitpunkt noch an Bedeutung gewinnen. Der erste Anlaufpunkt im Museum, wer hätte es gedacht, war die Kasse, wo unser Zahlmeister in die Verhandlungen trat. Nach erfolgreichen Abschluss der Vertragsmodalitäten und kleineren Schwierigkeiten bei der elektronischen Zugangskontrolle konnten alle schließlich in die Welt von Jim Knopf und Urmel aus den Eis eintauchen. In dem Museum konnten wir uns eine Vielzahl von Vitrinen anschauen, die ein Stillleben von all den Stars und Aufführungen der Puppenkiste beinhalteten. Ob Monty Spinnrats, Lilau im Schepperland oder Schlupp vom grünen Stern alle waren sie da. Selbst ich wurde auf angenehme Weise an meine Kindheit vor dem TV erinnert. Die Macher hatten in einen etwas dunkleren Bereich der Ausstellung eine Fotokamera montiert. Der Auslöser konnte von dem Fotografier-willigen selbst bedient werden. Durch eine Laseranlage wurden Figuren, Striche oder irgendwas aus der Geometrie auf die zu fotografierende Person geworfen, was dem Endergebnis/Foto eine besondere Note verlieh. Es war nie vorauszusehen was der Ertrag der Bemühungen war. Dieser Gimmick hatte gefühlt den meiste Zulauf von unseren Passagieren. Aber nun wurde es Zeit dem Abmarsch in das Auge zu schauen. Unser Hauptquartier für die nächsten zwei Tage wartete auf uns.

Alle Mann an Bord, Anker lichten und Segel hissen, auf zu neuen Ufern. Gegen 17.00 Uhr und ohne besondere Vorkommnissen erreichten wir den Hafen von Selligweiler. Zum großen Glück aller war noch ein Liegeplatz direkt vor dem Hotel und Restaurant Selligweiler frei, welcher von unserm Steuermann in Anspruch genommen wurde. Nachdem die Passagiere und Besatzung von Bord gegangen sind und die Ladung erfolgreich gelöscht wurde, konnte mit Hilfe unseres Zahlmeisters in das Hotel eingecheckt werden. Nach der reibungslosen Aufteilung der Schlafmöglichkeiten und deren Inanspruchnahme trafen sich alle zum Abendbrot in der Hotellobby. Nachdem wir alle unseren Hunger und Durst gestillt hatten, besuchten wir eine der Hotelörtlichkeiten die ungesehen als eines der Highlights der Reise bezeichnet werden kann, das Hallenbad. Ob alt oder jung, groß oder klein es wurde geschwommen, getaucht, geplanscht, es gab kein halten mehr. Es ist wirklich selten, das einige der Mitreisenden, so ein Angebot nutzen können. Völlig ausgepowert ging ein Großteil in ihre Kajüten und träumten von neuen Abenteuern. Die Besatzung traf sich zum wiederholten male in der Offiziersmesse um die Planung für den nächsten Tag vorzunehmen. Es bestand dringend Notwendigkeit für diesen Termin, da am nächsten Tag der Hauptgrund für unsere Reise anstand, der Besuch im Legoland. Gute Nacht


Tag 3

Ich begrüße alle Lesewillligen zu einem neuen Tag, besser gesagt: zum GROSSEN Tag. Der Besuch im Legoland in Günzburg wurde heute gezielt ins Auge gefasst. Der gregorianische Kalender gibt uns Samstag, dem 23. Juli vor und das Wetter vertritt die Meinung, „ok liebe Kinderhilfe ich nehme heute mal 10 Grad weg und schicke ein paar Wolken vorbei“ und mit einem freudigen Blick in den Himmel sagt die Kinderhilfe: Danke liebes Wetter.


Nach einem ausgiebigen fünf Sterne Frühstück konnte die Fahrt in Richtung Legoland aufgenommen werden. Mit jedem Kilometer dem wie unseren Ziel näher kamen, wuchs die Spannung bei den Passagieren. Im Hafen von Legoland angekommen und nach dem alle Reisende diszipliniert aus gecheckt hatten, konnte der Sturm auf die Attraktionen beginnen.

Doch zuvor war es notwendig eine zentralen Treffpunkt zu definieren, bevor der Run auf die Fahrgeschäfte starten konnte. Das Aktionsgebiet Legoland besitzt eine gewisse territoriale Größe, welche dazu genutzt wurde um sie mit Aktion, Spaß, Essen und Shops zu bebauen. Die Möglichkeiten sich den Tag zu vertreiben sind gigantisch. Für jede Altersklasse, für jede Größe und für jedes Geschlecht ist etwas dabei. Es ist schier unmöglich jede einzelne Attraktion an dieser Stelle aufzuführen. Wer Interesse an einem Besuch hat, findet alles Wissenswerte auf der Internetseite vom Legoland.

Nach einem mehrstündigen Besuch, mit sehr viel Spaß und Aktion, fuhren wir wieder mit unserem Verkehrsmittel zurück ins Hotel. Völlig geschafft und überwältigt mit den Eindrücken den der Tag bei uns hinterlassen hat, erreichten wir unser Hauptquartier. Mit letzter Kraft konnte die Mannschaft die Segel einholen und das Schiff vertäuen.

Nach einer kurzen Chillphase auf den Zimmern, trafen sich alle auf den für uns vorgesehen Plätzen im hoteleigenen Restaurant und warteten ungeduldig auf das Dreigängemenü italienischer Art.

 

Der Abschluss des Abends fand natürlich wieder im Hallenbad statt oder mit einem Kaltgedränk in der Offiziersmesse.

Tag 4

Der traurig, schöne letzte Tag: Ab-bzw Heimreise

Das letzte Frühstück in unserem Hotel steht an. Wir haben Sonntag, dem 24. Juli, und es ist ca. 7.30 Uhr. Ich sitze an meinem Platz und schaue in eine Vielzahl von glücklichen und etwas müden Kinderaugen, was ein klares Zeichen für den Erfolg der Reise ist.

Aber jetzt müssen wir aufbrechen. Die Route nach Hause hat eine erhebliche Länge was mit einem großen Zeitaufwand verbunden ist.

Alle Mann an Board., Segel hissen und Leinen los!.

 

Die Heimfahrt verlief sehr ruhig. Ohne Wellengang und, dank unseres Steuermannes, mit starken Rückenwind ging es Richtung Norden.

Um die Mittagszeit sagte unser Magen: „ Stopp, Hunger“. Zum Glück geschah das genau in der Nähe vom Gasthof Stöckel in Regnitz. Wir alle nutzten die Situation schamlos aus und nahmen im Gasthof platz. Nachdem alle Teller blank waren und die letzten Gläser geleert wurden konnte es weitergehen. Etwas voll im Magen wurde es noch ruhiger im Viermaster. Der gestrige Tag im Legoland hat doch etwas an den Kräften von uns allen gezehrt. Auf Grund des weitläufigen Areals haben die Füße mit am meisten gelitten.

Gegen 17.00 Uhr erreichten wir unseren Ausgangspunkt unserer Reise in Lichtenstein. Es wurde sich verabschiedet, gedrückt und geherzt, in der Hoffnung sich bald wieder zusehen.

 

Abschließend möchte ich mich bei unseren Passagieren (Kindern) bedanken. Für uns als Betreuer war es eine stressfreie Ausfahrt. Das Wort Betreuer wird dem nicht gerecht, wir waren mehr Begleiter. Vielen Dank dafür ihr Lieben.

Passagierliste: 

  • Lea
  • Ahmet

  • Mia

  • Fatima

  • Anna

  • Paul

  • Rehollah

  • Zahra

  • Velentina

  • Meggy

  • Liana

Besatzung:

  • Ute Hoch „Kapitän“

  • Esther Teske „Zahlmeister“

  • Michael Vogt „Steuermann“

  • Hani Alkoud „1. Offizier“

  • Kathrin Fürbringer „Chefstewardess“

  • Anette Werner "Notfallsanitäter"
  • Alexander Hoch „technischer Offizier“

 

 Dieses Erlebnis für die Kinder ist nicht mit Worten zu erklären. Große Freude und Dankbarkeit waren täglich

zu spüren.

Frau Grit Fischer Hermann und den gesamten Team vom Sender RSA und den vielen Spendern Lob und

Anerkennung für diese gigantische Zuwendung. Es tut gut zu wissen, dass es Menschen gibt, die ein Herz für

Kinder haben, die nicht im Mittelpunkt unserer Gesellschaft stehen.